Was uns KLuG erscheint: Flexible Müllabgabezeiten für Gewerbetreibende

Viele Gewer­be­treibende haben am Sam­stag vor­mit­tags nicht die Zeit, ihre Abfälle, die vielle­icht beträchtlich­er sein mögen als die eines Pri­vathaushalts, ins Gemein­de­sam­melzen­trum zu brin­gen. Da sind dann auch zwei zusät­zliche Don­ner­stage (früher war es ja sog­ar nur ein Don­ner­stag) im Monat ein Tropfen auf den heißen Stein. Entsprechende Wün­sche wur­den auch bere­its mehrfach geäußert.

Stell Dir also vor, Du hast als Gewer­be­treiben­der die Möglichkeit, auch außer­halb der üblichen Mül­lab­gabezeit­en Deine Abfälle im Gemein­de­sam­melzen­trum — das sich im gün­sti­gen Falle schon außer­halb des Ortes befind­et — abzugeben. Es kön­nte z. B. eine Art Zutrittssys­tem geben, oder man kann ein­fach Schlüs­sel aushändi­gen.

Wir gehen davon aus, daß auf­grund der vor­ab nöti­gen Ein­schu­lung eines Mitar­beit­ers des Betriebes und des ökol­o­gis­chen Ver­ant­wor­tungs­be­wußt­seins eine Müll­tren­nung kor­rekt erfol­gt und sich daher in diesem Falle die Anwe­sen­heit eines Gemein­demi­tar­beit­ers erübrigt. Es wäre doch einen Ver­such wert, unseren gewer­be­treiben­den Mit­bürg­erIn­nen zumin­d­est im eige­nen Wirkungs­bere­ich der Gemeinde das Leben etwas leichter zu machen.

Dieser Beitrag wurde unter Stell Dir vor, es gibt ..... abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*