ÖBB: Auflassung von regionalen Haltestellen ab 2016 fix!

Eine Anfrage der Land­tagsab­ge­ord­neten Enzinger vom 2.4.2014 betr­e­f­fend die Auflas­sung divers­er regionaler Hal­testellen wie z. B. Abs­berg und Königs­brunn-Unter­stock­stall wurde soeben von Lan­desrat Wil­f­ing wie fol­gt beant­wortet (s. kom­plet­ter Wort­laut der Antwort von Lan­desrat Wil­f­ing vom 13.05.2015):

… Die Franz-Josefs-Bahn wird ab Dezem­ber 2015 in den ITF einge­bun­den mit halb­stündlichen und stündlichen Tak­tverbindun­gen und Durch­bindun­gen an die West­bahn­strecke, die Kamp­tal­bahn und die Kremser Bahn für rund 50.000 Pend­lerin­nen und Pendler. Um dies zu erre­ichen, wer­den 7 Sta­tio­nen nicht mehr bedi­ent, die jew­eils eine Tages­fre­quenz von 16 bis 18 Fahrgästen aufweisen. (Absberg16, Großwiesendorf-Tiefen­thal 17, Glauben­dorf-Wet­z­dorf 16, Rav­els­bach 16, Stran­ing 16, Kl. Meisel­dorf-Maria Dreie­ichen 16 und Königs­brunn-Unter­stock­stall 16). Auch für diese Hal­testellen laufen bere­its die Gespräche mit den Gemein­den, um attrak­ti­vere Ersatzverkehre mit Bussen zu 100% lan­des­fi­nanziert einzuricht­en und damit den örtlichen Bedürfnis­sen der Bevölkerung bess­er und effizien­ter entsprechen zu kön­nen als mit der bish­eri­gen Zugan­bindung…”

Es scheint also beschlossene Sache zu sein. Ob unser­er Unter­schrifte­nak­tion, an der sich bere­its einige inter­essierte Mit­bürg­erIn­nen beteiligt haben, unter diesem Aspekt viel Erfolg beschieden sein wird, ist fraglich. Auf jeden Fall wird man sich Alter­na­tiv­en über­legen müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Infrastruktur, Mobilität, Öffentliche Verkehrsmittel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*